Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 20. Februar 2013

schnelles Brot

Da bin ich endlich wieder. Mein Dornröschenschlaf ist nun endlich beendet und ich hab wieder Zeit und Lust was Selbstgemachtes zu präsentieren.

Am Wochenende hab ich nochmal angefangen mein Brot selbst zu backen. Na ja, das erste ist dann auch prompt schief gegangen und war innen ganz feucht und klitischig. Ich denke mal das die Fertigpackung die ich da hatte nicht wirklich der Renner war und irgendwas anscheinend  mit der Hefe nicht stimmte die da in den Packungen enthalten ist.

Da ich aber nicht so schnell aufgebe hab ich mir dann ein Rezept rausgesucht und los ging es. Frische Zutaten wurden natürlich sofort besorgt und alles zusammengestellt und abgewogen.


 
 
 
 
Da ich kein Kümmelfan bin hab ich kein fertiges Brotgewürz genommen weil dort immer Kümmel mit drin ist. Deshalb habe mir Anis, Koriander und Fenchel als ganze Körner gekauft und diese in einer alten Kaffeemaschine selbst zerkleinert




Die trockenen Zutaten  habe ich zuerst zusammengemischt ( bis auf Salz und Zucker, das kommt zum auflösen mit in die Hefe )




Danach die Hefe mit Zucker, Salz und den flüssigen Zutaten.



Anfangs war ich sehr skeptisch, denn das bisschen Teig sollte wirklich ein Brot werden und das auch noch in den kalten Backofen geschoben werden?



Aber OK, wenn es da so steht. Also hab ich es auch so gemacht und heraus kam ein sehr gelungenes Brot




Und geschmeckt hat es auch. Allerdings war dieses Brot vom Geschmack her etwas süßlich. Aber echt lecker.

Das Rezept könnt Ihr bei www.chefkoch.de unter 3 Min. Brot finden. Allerdings hab ich wesentlich länger als 3 Min. zum zusammenmengen gebraucht ;-)

Da mir das Brot so gut gelungen war und es wieder Spaß gemacht hatte Brot zu backen hab ich dann auch meinen Sauerteig wieder selbst angesetzt, aber das kommt in einem anderen Bericht.

Viel Spaß beim Brotbacken

Eure Angie










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen