Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 24. August 2015

Frikadellen

Hallo Anonym wer auch immer Du bist

Bei Fragen bitte den Vornamen angeben, denn ich finde es unhöflich jemanden mit "Anonym" anreden zu müssen.

Wenn man Mehl direkt in die Frikadellen reinknetet entsteht eine chemische Reaktion und das Mehl fängt an zu säuern. Dann springen die Gläser wieder auf und bleiben nicht zu. Semmelbrösel sind bereits einmal gebacken und es kann nicht mehr säuern.

Übrigens geht das einkochen auch in einem großen Topf mit Deckel auf dem ganz normalen Herd und auch in der Fettpfanne im Backofen. Im Backofen bei ca.180° Grad ca. 90 Min. Die Gläser bitte in den kalten Ofen stellen sonst platzen die Gläser! Die Garzeit lässt sich hier allerdings schlechter einschätzen da man hier nicht genau sagen kann wann der Inhalt die Kochtemperatur erreicht hat.
 Auf dem Herd muß das Wasser sprudelnd kochen und darauf achten das während der Kochzeit immer genug kochendes Wasser vorhanden ist! Nachgießen auch hier bitte mit kochendem Wasser. Die Einkochzeit beginnt hier wenn das Wasser kocht!

Liebe Grüße
Angie

Dienstag, 25. März 2014

Der Hausputz

ist wie in jedem Jahr bei mir am Anfang des Jahres dran. Dann wird die komplette Wohnung bei mir von innen  nach außen gekrempelt und so mit und mit ordentlich durchforstet. Wenn man einmal einen Grund drin hat ist es nur noch halb so schlimm.
 
Neeee Leute, so verrückt bin ich allerdings auch nicht das ich es damit übertreibe ! Auch bei mir ist schon mal öfter Staub in den Ecken. Ich hab nur festgestellt das ordentliche Schränke das tägliche Aufräumen um eiiiiiniges erleichtern und seeeehr zeitsparend sind.
 
Damit lasse ich mir immer fast ein halbes Jahr Zeit um fertig zu werden. Schöööön laaaangsam und in kleinen Häppchen, denn das soll ja schließlich nicht wirklich in Arbeit ausarten. Außerdem hab ich noch anderes zu tun als nur zu putzen ;-)
 
Heute z.B. war meine Gewürzschublade in der Küche dran. Da war inzwischen so einiges durcheinander geraten, abgelaufen und die Gewürze in der gesamten Schublade lose verteilt was ich gar nicht so haben mag.
 
 
 
 
So gefällt es mir schon besser
 

Morgen kommt vielleicht die Schublade darunter dran. Dann hab ich auch mal wieder den Überblick über meine Mehlsorten zum Brotbacken im Blick.

Damit es mir nicht zu viel auf einmal wird, gehe ich VOR meiner Putz- und Aufräumaktion mit meinem PC-Tablett durch die Wohnung, schreibe mir eine Liste mit den jeweiligen Schubladen und Schränken auf die in den jeweiligen Zimmern vorhanden sind und hacke diese nach und nach ab. So hab ich dann einen Überblick was ich schon erledigt habe. Das brauch man allerdings auch nur einmal gemacht haben denn die Liste kann ich jedes Jahr neu benutzen ohne wieder alles neu aufschreiben zu müssen, denn der PC verwahrt lieb und brav die Liste für mich ;-). Kluge Leute speichern sich diese Liste nämlich :-).
 
Eure Angie



 

 
 

Sonntag, 16. März 2014

Restesuppe
Portionen 2                                
Punkte 0
Sattmacher
 
 
Manchmal verbraucht man nicht alles was man als Gemüse kauft. So z.B. bleiben oft schon mal die Frühlingszwiebeln übrig da es diese nur im Bund gibt, Zwiebeln die im Netz verkauft werden, oder der Strunk vom Brokkoli den fast jeder wegwirft weil ja nur die Röschen benötigt werden. Aber mit ein wenig anderen zusätzlichen Zutaten kann man daraus z.B. eine sehr schmackhafte Suppe kochen J
Das war also übrig:
 
 
Wir benötigen hierzu insgesamt:
¾           Liter Wasser
1- 1 ½ Teel. Gemüsebrühe ( Instandpulver aus dem Glas )
2            Reststiele vom Brokkoli ( geht natürlich auch mit Blumenkohl )
2            Frühlingszwiebeln
1            Paprika orange
1            Zwiebel
1            Teel. Olivenöl
Salz Pfeffer und event. Petersilie
Die Stiele vom Brokkoli klein schneiden und mit dem Wasser und der Gemüsebrühe in ca. 20- 25 Minuten ganz weich kochen.
In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in Ringe, Paprika und die Zwiebel in Würfel schneiden.
 
 
Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Den Paprika und die Frühlingszwiebeln dazugeben und ebenfalls mit andünsten. Ein klein wenig heißes Wasser mit eingießen und das Gemüse mit etwas Salz bestreuen. Deckel drauf und gut 10 Min dünsten.
Wenn der Brokkoli weich ist die Hälfte des gedünsteten Gemüses dazugeben und pürrieren. Den Rest des Gemüses in die Suppe als feste Beilage geben. Wer möchte kann nun ein wenig klein geschnittene Petersilie mit in die Suppe geben.
 
 
 
Guten Appetit

Eure Angie
 
 
 

Freitag, 28. Februar 2014

Bin wieder da


Nun hab ich wieder Zeit für mich und Zeit um diese Seite wieder aufleben zu lassen.
Leider mußte ich meine Bloggs ein wenig ruhen lassen da meine Mutter im August letzten Jahres schwer krank geworden war und ich sie täglich entweder  im Krankenhaus besucht hatte oder damit beschäftigt war sie aus dem Krankenhaus rauszuholen und wieder rein….. Das Ganze dann 6 mal bis Ende des Jahres. Danach ging es darum ein Pflegeheim zu organisieren und die Wohnung aufzulösen.
Leider ist meine Mutter dann Mitte Januar verstorben und ich mußte dann wieder erst alles organisieren und erledigen. Da nun aber alles erledigt ist möchte ich Euch auch wieder an meinem Leben ein wenig teilhaben lassen.
Bis Ende nächster Woche werde ich wieder so weit sein um wieder regelmäßig meine Blogs  zu führen und ich würde mich freuen wenn Ihr mich dann wieder ein wenig hier und auf den beiden anderen Seiten besuchen würdet.
 
Eure Angie

Donnerstag, 13. Juni 2013

Rhabarbersirup

Zum ersten mal in meinem Leben  hab ich Sirup gekocht. Und er schmeckt super. Von einer lieben Freundin hab ich den Tip bekommen Rhabarbersirup zu machen. Ich persönlich finde ihn köstlich. Leider hatte ich keinen sehr rotstieligen Rhabarber bekommen, daher ist meiner eher rosafarben geworden. Was den Geschmack aber nicht beieinträchtigt.



Beim nächsten mal werde ich den rotstieligen Rhabarber nehmen, dann wird der Sirup was roter.

Für ein großes Glas ( 0,5 ! ) nehme ich maximal 2 Eßl. Sirup. Und so sieht das dann mit Mineralwasser aus



Das Rezept habe ich bei Chefkoch.de gefunden. Einfach in der Suchleiste den gewünschten Sirup eingeben. Den Rest des Gemüses ( jaaaaaaa, Rhabarber ist wirklich keine Frucht, sondern zählt zu den Gemüsesorten ! ) kann man als Kompott essen. Schmeckt herrlich über Vanillepudding, oder auch über Eis smilie_happy_044.gif.


Das nächste mal werde ich mir Erdbeersirup vornehmen. Mal sehen wie der schmeckt.

Beim Selbstgemachten weiß man wenigstens was drin ist und braucht sich keine Gedanken drüber machen ob nun die Früchte ( oder das Gemüse ) wirklich drin waren oder nur an den Lebensmitteln dran vorbeigelaufen ist. Denn die Industrie fügt heutzutage ja nur noch irgendwelche undefinierbaren Sachen zu die bei vielen Menschen Allergien auslösen.

Bis zum nächsten Sirup
Eure Angie



 
 
 
 
 

Donnerstag, 21. März 2013

Frühling

soll es nun wieder werden. So ganz allmählich kann ich den Schnee nicht mehr sehen. Darum hab ich auch die Schneemänner in die Kiste verbannt und den Frühling rausgeholt.

Nach den neuen Blumen wurde mein Kranz neu gesteckt





Die Frühlingsquilts wieder an die Wand gehängt





Meine Schränke und mein Balkengestell frisch geölt und umdekoriert





Der Hahn darf wieder in seinen Stall

 
 
 Die Fensterbank bekam wieder neue Blumen




und auch die alte Nähmaschine von Oma wurde wieder ans Tageslicht gebracht. Selbstverständlich mit einer gründlichen Reinigung und einer neuen Dekoration




Also: FRÜHLING DU KANNST KOOOOOMMMMEN   

Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten, aber die kommen so mit und mit. Hauptsache erst einmal wieder ein wenig Farbe für die Augen.

Eure Angie














Freitag, 8. März 2013

Frühling

wird es hoffentlich nun bald richtig. Die Chancen stehen gut, denn heute sind die Zugvögel bei und vorbeigezogen.

Damit es aber auch wirklich so wird habe ich mir schon mal ein paar neue Blumen gekauft und umdekoriert.







 
 
 
 Dazu gab es dann auch direkt die passenden farbenfrohen Umtöpfe.

Wie meine Deko ist? Das kommt am Sonntag in einem neuen Bericht mit Fotos.

Eure Angie